„Hate Speech im Sport – empowernder Umgang von Betroffenen mit Hasskommentaren”

25.03.2021

Video-Clip über Hass-Kommentare als Zeichen gegen Hass und Hetze

Eine vermeintlich harmlose Veröffentlichung auf Social Media – und schon bricht der Hass über eine*n herein. Hate Speech – hasserfüllte, gezielt verletzende, oft diskriminierende Kommentare im Internet – richtet sich gegen viele Menschen, besonders häufig gegen Angehörige marginalisierter Gruppen oder gegen Menschen, die sich für diese Gruppen einsetzen.  

Aus solchen Hass-Kommentaren selbst vorzulesen und dazu Stellung zu beziehen, ist eine aktive, empowernde Form der Auseinandersetzung mit Hate Speech.  
Mit Keren Vogler (Präsidiumsmitglied für Jugendarbeit bei MAKKABI Deutschland),  Carlotta Nwajide (Mitglied Deutsches Nationalteam Rudern) und  Marcus Urban (ehemaliger Fußball-Profi, Vorstandsmitglied des Vereins für Vielfalt in Sport und Gesellschaft) haben Personen aus dem Sport dies für ein kraftvolles Video gemacht, um ein Zeichen gegen Hass und Hetze zu setzen. Den eindrucksvollen Schlusspunkt setzt die Berliner Poetry Slammerin Tanasgol Sabbagh. 

Das Video “Hate Speech im Sport – empowernder Umgang von Betroffenen mit Hasskommentaren“ entstand als Teil des Maßnahmenpakets „Demokratieförderung im Sport – Sport mit Courage“ der Deutschen Sportjugend (dsj). Eine erste Version des Videos wurde bei der digitalen Campus-Veranstaltung der dsj am 23. Oktober 2020 im Rahmen der Veranstaltung „Hate Poetry – Hassposts gelesen von Betroffenen aus dem Sport“ gezeigt.  

Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung. 

Weitere Informationen und Materialien finden Sie unter: www.sport-mit-courage.de 



Zur News-Übersicht