Informationstagung für deutsche und französische Sportvereine in Frankfurt

26.03.2020

Zahlreiche neue Ideen für die sportlichen Jugendaustausche zusammengetragen

Vom 6. bis zum 8. März 2020 fand eine Informationstagung für deutsche und französische Sportvereine in den Räumlichkeiten des Landessportbundes Hessen in Frankfurt statt. Die Tagung, die von der Deutschen Sportjugend in Zusammenarbeit mit dem Comité National Olympique et Sportif Français (CNOSF) und mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) organisiert wurde, war die Gelegenheit für Akteur*innen der deutsch-französischen Beziehungen im Sport, sich zu treffen und hilfreiche Informationen zur Gestaltung von Jugendaustauschen und zu den DFJW-Fördermöglichkeiten zu erhalten.   

Zwei Tage lang konnten die Teilnehmer*innen ihr Wissen über das DFJW, den Zuwendungsgeber, der die deutsch-französischen Jugendaustausche im Sport fördert, und die gemeinsame Jugendarbeit der dsj und des CNOSF erweitern. Die Vorstellung des DFJW wurde von Regine Dittmar, DFJW-Referatsleiterin für schulische und außerschulische Austausche, sowie Anne-Sophie Lelièvre, Referentin für Sport- und Kulturaustausche, übernommen.    

Durch diese Präsentation wurden erfreuliche Zahlen für die weitere deutsch-französische Jugendarbeit mitgeteilt. Die Erhöhung der deutschen und französischen Regierungsbeiträge in Höhe von insgesamt 4 Millionen Euro wurde für das zweite Jahr in Folge beibehalten. Dadurch hat das DFJW 26 Millionen Euro zur Verfügung, darunter 940.000 Euro für den Sport, was besonders ermutigend für die Fortsetzung der Jugendaustauche zwischen beiden Ländern und die Aufrechterhaltung der zahlreichen bestehenden Partnerschaften in diesem Bereich ist.   

Workshops über die pädagogische Gestaltung eines Austauschprogramms und Sprachanimation standen ebenfalls auf dem Programm, was das Wochenende lebendig und vielfältig machte.    

Auch konnten sich die Teilnehmer*innen, Neulinge sowie Erfahrene intensiv miteinander austauschen und Kontakte knüpfen. Dieses Treffen verstärkte ihr Engagement für die deutsch-französische Jugendarbeit im Sport und brachte sie auf neue Ideen für weitere Begegnungen und Austausche. Die Zufriedenheit darüber, sich während dieses Informationswochenendes bereichert zu haben, war bei allen Teilnehmenden zu spüren.   

„Die Deutsche Sportjugend bedankt sich aufrichtig bei den Teilnehmenden dieser Tagung und bei allen Akteur*innen der deutsch-französischen Jugendaustausche im Sport für ihr Engagement. Bei der dsj sind wir uns der aktuellen, durch das Coronavirus verursachten Situation bewusst, die das Vereinsleben und damit natürlich auch internationale Jugendbegegnungen derzeit unmöglich macht. Umso wichtiger ist es, mit den französischen Freund*innen in den Partnerorganisationen in Kontakt zu bleiben und auch im Falle einer Absage von Begegnungen die Vereinspartnerschaft aufrecht zu erhalten. Wenn es die Lage wieder ermöglicht, steht die dsj allen Vereinen bei der Umsetzung der angepassten Pläne ihrer Jugendbegegnungen unterstützend zur Seite. “, so Jan Holze, Vorsitzender der Deutschen Sportjugend.   

Die nächste Informationstagung für den deutsch-französischen Jugendaustausch findet vom 18. bis 20. Oktober 2020 in Frankreich statt. Weitere Informationen werden im Laufe der nächsten Monate auf der Webseite www.dsj-frankreichaustausch.de veröffentlicht. 



Zur News-Übersicht