Jugend im Wandel

19.12.2017

Wie können sich Jugendfreiwilligendienste optimal auf die junge Generation einstellen?

Wie leben und erleben Jugendliche ihren Alltag? Wie nehmen sie die historischen und heutigen Verhältnisse in Deutschland und in der Welt wahr? Was stiftet für sie Sinn? Welche Lebensentwürfe verfolgen sie? Welche Rolle spielen Mobilität, Nachhaltigkeit und digitale Medien in ihrem Leben? Diesen und weiteren Fragen, denen das SINUS Institut in seiner Jugendstudie 2016 empirisch nachgegangen ist, widmete sich die FSJ-Jahrestagung, die der Bundesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr (BAK FSJ) und das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gemeinsam im Dezember 2017 vorbereitet und durchgeführt haben. 150 pädagogische Referenten und Referentinnen aus Wohlfahrts- und Jugendverbänden diskutierten mit Expert/innen aus Wissenschaft und Praxis über die Wünsche der Freiwilligen.

In einem von der Deutschen Sportjugend durchgeführten Workshop stand am zweiten Tagungstag die Frage nach der „Selbstoptimierung“ im Mittelpunkt. Viele junge Freiwillige suchen nicht in erster Linie nach einer Auszeit zwischen Schule und Studium, sondern nach einer gewinnbringenden Erfahrung, die sich auch in dem Wunsch nach Zertifikaten niederschlägt. Als ein Beispiel zeigte Michael Gast von der Bayerischen Sportjugend auf, wie groß die Vielfalt an Übungsleiterlizenzen ist, die sich im FSJ im Sport erwerben lassen. Gleichzeitig wurden die Grenzen zu einer Verzweckung des FSJ deutlich gemacht.

„Dass Jugendliche im Rahmen eines Freiwilligendienstes im Sport vielfältige Qualifikationen und Lizenzen erwerben, von der Juleica bis zur Übungsleiter-Lizenz, begrüße ich sehr. Die vielfältigen Qualifikationsmöglichkeiten sind ein großer Vorteil eines Freiwilligendienstes im Sport.“ präzisiert Jan Holze, 1. Vorsitzender der Deutschen Sportjugend. „Auch in Zukunft wollen wir mit Hilfe der Freiwilligen das Engagement unserer Sportvereine nachhaltig stärken und das Programm entsprechend ausbauen.“


Wie "tickt" die junge Generation - FSJ-Jahrestagung 2017 / Foto:dsj

Zur News-Übersicht