Jung, engagiert und endlich wieder in Präsenz

19.05.2022

Netzwerken im Mittelpunkt: Das Juniorteam-Vernetzungstreffen 2022

Letztes Jahr noch digital und in verkürzter Form, konnte dieses Jahr das Juniorteam-Vernetzungstreffen der dsj wieder in Präsenz stattfinden. Vom 13.-15. Mai trafen sich über 40 Personen aus rund 20 Jugendorganisationen in der Jugendherberge Halle. Neu war, dass erstmals haupt- und ehrenamtliche Multiplikator*innen und junge Engagierte zusammengekommen sind, um gemeinsam über die Juniorteams im Sport zu sprechen.  

Moderator Finn-Ole Martins gab den Startschuss mit einem ersten Highlight. Finn Lemke, Handballnationalspieler und Pate im Netzwerk „Schule gegen Rassismus“, motivierte die Juniorteams mit einer Videobotschaft. „Dranbleiben, obwohl es nicht immer leicht ist“, rät er den Teilnehmenden auf ihrem Weg im jungen Engagement und ist überzeugt, dass es sich lohnt.  
In parallelen Barcamp-Sessions haben die Teilnehmenden anschließend das Barcamp-Programm selbst gestaltet und dabei überlegt, welche Themen sie gerade bewegen, wo Schnittstellen sind und woran sie am zweiten Tag vertiefend weiterarbeiten wollen. Dabei rückten die Themen Inklusion, Sport und Politik, Prävention sexualisierter Gewalt, Emotionen und Drop-in/Drop-out, Nachhaltigkeit, Zusammenarbeit im Team, gesunde Ernährung sowie ein Anti-Doping Quiz des Juniorteams der Deutschen Basketballjugend in den Fokus. Fragen wie „Wie kann ein inklusives Juniorteam gelingen?“, „welche Werte vertreten wir als Juniorteam?“ oder „wie können kind- und jugendgerechte Informationen über Kinderschutz aussehen?“ wurden zusammen diskutiert und erarbeitet. Alle Teilnehmenden waren Expert*innen und haben die Inhalte und Methoden selbst bestimmt. 

Ein weiteres Highlight war ein Talk mit Max Hartung, Säbelfechter, Gründungspräsident von Athleten Deutschland e.V. und Geschäftsführer der Sportstiftung NRW. Live zugeschaltet, fand ein spannendes Gespräch zu aktuellen Themen und Fragen zu Sport und Politik und welche Rolle ehrenamtlichen Engagements hierbei spielt, statt.  

Abgerundet wurden die zwei vollen Tage, in denen es immer wieder genug Zeit zum Ideen- und Kontaktaustausch gab, mit einem praktischen Workshop in Social Media mit dem Ziel das eigene Juniorteam, vor allem aber das große Thema Junges Engagement breiter in die Öffentlichkeit zu bringen.   

Natürlich kam bei einer jungen Netzwerkveranstaltung im Sport auch die Bewegung nicht zu kurz. Frühsport, Roundnet, Parkour, Jonglage oder Action Bound durch Halle: Für alle war etwas dabei und die Ideen und die Motivation für zukünftige Projekte und gemeinsame Aktionen sprudelten von selbst. 



Foto: dsj

Foto: dsj

Zur News-Übersicht