Junge Menschen gestalten die Zukunft ihres Sportverbandes

24.04.2018

Qualifizierung der Juniorbotschafter/innen BNE

Dass junge Menschen sich um globale und lokale Herausforderungen und ihre Zukunft sorgen, ist längst klar. Aber dass insbesondere auch junge Sportler/innen sich einsetzen und ihren Sportverband zukunftsfähig machen wollen, sollte stärker ins Bewusstsein gerückt werden: Am vierten Seminar der Juniorbotschafter/innen Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) am 20. bis 22. April 2018 in der Sportschule Oberwerth nahmen insgesamt 18 junge Engagierte aus ganz Deutschland teil.

Gemeinsam mit vier bereits ausgebildeten Juniorbotschafter/innen BNE,  Jaqueline Auerswald, Kristin Aurich, Lars Deppe und Felix Kalkuhl, führte die Deutsche Sportjugend die Qualifizierung von weiteren jungen Menschen durch, die für ihre Verbandstätigkeit gestärkt wurden.
Sie wurden dafür sensibilisiert, was Nachhaltige Entwicklung bedeutet und wie Bildung für nachhaltige Entwicklung, als Erlebnis initiiert, wirken kann.  Anknüpfungspunkte im eigenen Alltag, in der Gesellschaft, in der Politik und im Sportverein wurden gemeinsam erarbeitet und diskutiert. Im Rahmen eines Kooperationsprojektes waren zwei Jugenddelegierte der Naturschutzjugend (NAJU) zu Gast und gestalteten einen Workshop zum Thema „Biodiversität“. Über spannende Quizfragen, einem Rollenspiel zur Erweiterung eines Golfplatzes und über ein Bewegungsspiel zur Vermittlung von Biodiversität im Sport wurde den Teilnehmenden der Wert der biologischen Vielfalt näher gebracht. Darüber hinaus hatten die jungen Engagierten die Möglichkeit, politische Forderungen zu formulieren,  die durch die Jugenddelegation in einer Konferenz zur Biodiversität eingebracht werden. Bei der anschließenden Wanderung, die durch das „Deutsche Eck“ führte, wurde der Raum für Austausch und die Erkundung des Welterbes Oberes Mittelrheintal genutzt. Schließlich setzte Dr. Tino Symanzik, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sporthochschule Köln, einen wichtigen Input zum Thema „Projektmanagement“. Mit diesem geballten Wissen versuchten die jungen Engagierten, erste Projektideen für ihren Verband zu entwickeln. „Wir freuen uns über das gewachsene Interesse junger Menschen im Sport an Themen der Nachhaltigkeit. Die Sensibilisierung für Nachhaltigkeit im Sportverein muss gerade hier weiterhin gefördert werden, da es um die zukünftigen Entscheidungsträger/innen der Deutschen Sportjugend geht“, so Lisa Druba, dsj-Vorstandsmitglied und zuständig für Bildung für nachhaltige Entwicklung in der dsj. Das nächste Juniorbotschafter/innen-Seminar ist für den 31. August bis 2. September 2018 in Frankfurt am Main geplant. Daran werden sich die angehenden sowie die bereits qualifizierten Juniorbotschafter/innen BNE beteiligen.


dsj will für Nachhaltigkeit im Sportverein sensibilisieren / Foto: dsj

Zur News-Übersicht