Medienseminar als Auftakt

Fesseln mit Worten

"Wer schreibt, der bleibt." Unter diesem Motto trafen sich am 4./5.Dezember 2017 zehn junge engagierte und medienbegeisterte Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland in Berlin zur Auftaktveranstaltung des Medienteams der Deutschen Sportjugend.

Unter der Leitung von Stefanie Windhausen und Clemens Löcke (Sprechperlen) lernten die Teilnehmer/innen am ersten Tag des Seminars wichtige Basics zu Themen wie: "Was braucht  ein guter Bericht?  Wie schreibe ich spannend und fessele allein mit Hilfe von Worten an den Text?"

Neben kleineren Theorieeinheiten stand jedoch vor allem eines im Vordergrund: die Praxis. So wurde das frisch erworbene Wissen immer sofort in kleineren Gruppen anhand von Beispielen angewendet und vertieft. Ein spannender Einstieg motiviert die Leser/innen zum Weiterlesen und fesselt an den Text, ein guter Schluss bleibt im Gedächtnis. Benny Folkmann, Vorstandsmitglied der Deutschen Sportjugend, sagte: „Ich freue mich, dass unser Prinzip der Partizipation zukünftig auch im Bereich der Medien wahrgenommen wird und die Berichterstattung der Deutschen Sportjugend mehr und mehr von jungen Engagierten umgesetzt und ergänzt wird.“

Ein weiterer Programmpunkt, wo das Fachwissen der Experten für neue Erkenntnisse sorgte, war das "1x1 des bewegten Bildes." Einfach das Handy oder die Kamera schnappen und wild drauf losfilmen, so, wie viele es machen, führt oftmals zu ernüchternden Ergebnissen. Tipps wie, je nach Art und Verwendungszweck das Aufnahmemedium wählen, oder worauf bei der Bildaufteilung zu achten ist, werden so nun für die Zukunft sehr hilfreich sein und bei der Berichterstattung für eine noch bessere Qualität sorgen.

Viel Spaß bereiteten auch die Workshops "Storytelling" und "Interviews führen auf der Bühne und vor der Kamera", die bereits den nächsten Programmpunkt vorbereiteten. Da besuchten wir das ZDF-Hauptstadtstudio. Das Highlight war die Teilnahme an der Live- Sendung mo:ma-Cafe, u.a. mit einem Interview von Dunja Hayali mit Fotograf, Dokumentarfilmer und Menschenrechtsverteidiger Peter Steudtner.  Anschließend gab es noch eine Führung durch das ZDF-Hauptstadtstudio mit Blick hinter die Kulissen. Beeindruckend, wie viele Menschen in so eine Sendung involviert sind und ihren Beitrag zu einem reibungslosen Ablauf liefern.

Wieder im Hauptstadtbüro des Deutschen Sports lautete das Fazit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Zwei ereignisreiche Tage, viel Input, viele hilfreiche Tipps, eine Menge Spaß und ein starkes Team, welches sich auf kommende Aufgaben freut.

#chen Lukas Kuntermann


Angeregte Diskussionen im Workshop, Foto: dsj

Zur News-Übersicht