Nachruf

13.12.2018

Im Gedenken an Hermann Ridder – ein Wegbereiter der Mitbestimmung im Jugendsport

Am 26. November 2018 ist Hermann Ridder im Alter von 83 Jahren auf Teneriffa gestorben.
Hermann Ridder war von 1980 bis 1986 Mitglied des Vorstands der Deutschen Sportjugend (dsj). 1972 wurde er im Alter von 37 Jahren als Vertreter der Sportjugend Nordrhein-Westfalen zum Mitglied des erstmalig gebildeten Fachausschusses  für Jugend- und Sportpolitik der dsj berufen. Für seine großen Verdienste für den Jugendsport in Deutschland wurde Hermann Ridder bereits im Jahr 1978 mit der höchsten Auszeichnung der Deutschen Sportjugend, dem Diskus, geehrt.

Mehrere zentrale Entwicklungen in der Deutschen Sportjugend wurden von Hermann Ridder initiiert. Vor allem zeigte er gemeinsam mit dem Fachausschuss Jugend- und Sportpolitik Wege aus dem jugendpolitischen Abseits auf und legte durch die Einrichtung des Fachreferates Grundlagen für die Entwicklung der jugendpolitischen Selbständigkeit der Deutschen Sportjugend. Hermann Ridder hat den Grundstein für die Beteiligung junger Menschen innerhalb der Sportjugend gelegt. Er hat bewirkt, dass entsprechende Regelungen im Jugendsport etabliert und  in der Jugendordnung verankert wurden.

Auch für das Bewegungs- und Kommunikationszentrums für Mädchen und Frauen e. V. in Brochterbeck, das den Charakter eines Pilotprojektes hatte, setzte sich Hermann Ridder besonders ein.

Da jugendpolitische Interessenvertretung auf der Bundesebene nicht nur entsprechende Kontakte zu den politischen Parteien, den parlamentarischen Gremien und den Spitzen der übrigen Jugendverbände voraussetzte, sondern auch die aktive Mitwirkung in übergeordneten Beratungsgremien, war Hermann Ridder zum Beispiel zeitweise Mitglied im Bundesjugendkuratorium, das die Bundesregierung in Fragen von jugendpolitischer Bedeutung berät.

Wir erinnern uns an Hermann Ridder als einen Menschen, der auf allen Ebenen des Sports aktiv war: im Sportverein Rasensport Coesfeld ist er aufgewachsen und war dort als Jugend- und Übungsleiter, später als Sportlehrer auch über den Sportverein hinaus, ehrenamtlich aktiv. Auf Landes- und Bundesebene hat er mit seinem großen Engagement bedeutsame Entwicklungen in die Wege geleitet, die bis heute im Jugendsport nachwirken.

Die Deutsche Sportjugend wird Hermann Ridder ein ehrendes Andenken bewahren.


Zur News-Übersicht