Neues Freiwilligenportal der Deutschen Motorsportjugend (dmsj) ist online!

19.06.2015

Die Deutsche Motorsportjugend (dmsj) nutzt das Förderprogramm ZI:EL der Deutschen Sportjugend (dsj) zur Einrichtung eines neuen Freiwilligenportals.

Die dmsj hat auf ihrer Homepage das „dmsj Freiwilligenportal“ gestartet. Egal, ob „Organisationsgenie“, „Praktiker/in“, „Kreativkopf“ oder „Kommunikationstalent“: Die Interessentinnen und Interessenten können über ein Kontaktformular auf undefinedwww.dmsj.org ganz einfach mitteilen, wenn sie sich künftig in einem Projekt, in einem Gremium oder als Sportwart bzw. Trainer engagieren möchten. Junge Frauen und Männer zwischen 16 und 26 Jahren können ehrenamtlich im Motorsport aktiv werden, ohne in ein „Amt“ gewählt worden zu sein.

„Die projektorientierte Struktur des Teams für das junge Ehrenamt ermöglicht eine neue, flexible Form des Engagements in der Jugendarbeit im Motorsport“, erklärt Dr. Julia Walter, Abteilungsleiterin Jugend & Bildung beim DMSB. „Denn in ein solches muss man weder gewählt noch berufen werden, sondern jeder, der sich ehrenamtlich engagieren möchte, darf sich melden – und wir versuchen, ihn seinen Wünschen entsprechend einzubinden.“

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die ihr Interesse über das neue dmsj Freiwilligenportal bekundet haben, werden im Herbst dieses Jahres eingeladen, sich im Rahmen eines Kennenlern-Wochenendes erstmals mit Johannes Schirdewahn, Mitarbeiter Junges Engagement, zu treffen und gemeinsam zu erörtern, wie die Rahmenbedingungen für die künftige ehrenamtliche Arbeit gestaltet werden können. Das Meeting soll den Startschuss für den Aufbau eines Netzwerks von jungen, im Motorsport engagierten Menschen setzen.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Dazu wurden Mittel des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) über das Förderprogramm ZI:EL („Zukunftsinvestitionen: Entwicklung jungen Engagements im Sport“) der Deutschen Sportjugend (dsj) bereitgestellt.

Nähere Informationen erhalten Interessierte bei Johannes Schirdewahn unter Telefon 069 633007-62 oder E-Mail:
undefinedjohannes.schirdewahn(at)dmsj.org.



Zur News-Übersicht