Neutralität im Sport in Deutschland

21.04.2022

Neue Folge von „Tauziehen – Der Podcast zu Politik und Sport“

Nach einer Pilotfolge ist jetzt die erste thematische Folge von „Tauziehen – Der Podcast zu Politik und Sport“ erschienen! Nico Mikulic und Nina Reip schauen dieses Mal auf das Thema „Neutralität im Sport in Deutschland“, eine für sie wichtige Facette von Politik und Sport. Denn wenn über Neutralität im Sport gesprochen wird, dann geht es im Kern um die Frage, wie politisch Sport sein darf. Aus diesem Grund wird in dieser Folge diskutiert: Was ist Parteipolitik? Was ist Gesellschaftspolitik? Und was hat das Ganze eigentlich mit dem gemeinnützigen Sport zu tun? 

Konkret werden thematisiert: 

  • Der Neutralitätsbegriff, Ukraine und die Schweiz 
  • Wo findet sich Neutralität im Sport? 
  • Das Problem eines vermeintlichen „Neutralitätsverständnisses“ 
  • Der Unterschied zwischen Parteipolitik, Gesellschaftspolitik und dem Zusammenhang mit dem Gemeinnützigkeitsrecht 

Mit „Tauziehen – Der Podcast zu Politik und Sport“ möchten Nico Mikulic und Nina Reip Diskurse anregen, thematisch an den Interessen der Zuhörenden anzuknüpfen, die Vielfalt an Themen aufzeigen und eine notwendige Differenzierung in die öffentliche Debatte bringen, die oft geprägt ist von Sätzen, die mit „Der Sport“ oder „Die Politik“ beginnen. 

Der Podcast ist auf allen gängigen Streaming-Plattformen verfügbar. 

Bei weiterem Interesse an Informationen zu „Neutralität und Sport“ ist die dsj-Handreichung „RECHTSsicherheit – Politisch neutral?! Der Umgang mit Positionierungen, Vermietungen und Einladungen im Sport“ sowie das rechtswissenschaftliche Gutachten von Prof. Dr. Martin Nolte, Sporthochschule Köln, zu empfehlen. 

Die Handreichung kann auch im dsj-Publikationsshop als Drucksache bestellt werden. 



Zur News-Übersicht