Mehr Kinder, mehr Bewegung, mehr Handball

02.06.2021

Neukonzeption des DHB Handball-Grundschulaktionstages für größere Handball-Präsenz im Schulsport — Anmeldungen ab dem 2. August

Mitspielen und sich für Handball begeistern lassen: Diese Chance sollen Kinder beim Grundschulaktionstag 2021 bekommen, um mit neuer Energie aus dem Stillstand der Corona-Pandemie zu kommen. „Jetzt erst recht! Wir wollen mit dem neuen Grundschulaktionstag im Herbst noch mehr Kinder bewegen und für Handball begeistern. Ich hoffe, dies wird möglich sein“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. In der Vergangenheit beteiligten sich regelmäßig rund 1500 Schulen pro Jahr, so dass bereits über den bisherigen Grundschulaktionstag wiederholt mehr als 100.000 Kinder Jahr für Jahr erstmals mit Handball in Berührung gekommen sind. 

Trotz der für den Kinder- und Jugendsport mit langen Lockdown-Phasen verheerenden Corona-Pandemie ist der Handball über die Profis sichtbar geblieben – unter anderem mit der Weltmeisterschaft der Männer Anfang des Jahres in Ägypten. In wenigen Wochen folgen die Olympischen Spiele und im Dezember die Weltmeisterschaft der Frauen in Spanien. Schulen und Vereine können angesichts inzwischen möglicher Öffnungsschritte erst jetzt langsam wieder für die Lust auf Bewegung und Handball entsprechende Angebote schaffen. Schober: „Der Grundschulaktionstag soll ein Baustein sein, um Kinder zurück zu unserem Sport zu bringen. Wir möchten die Faszination für Bewegung, Ballsport, Mannschaftssport und natürlich im Speziellen für Handball vermitteln. Handball begeistert, und genau das benötigen unsere Kinder in diesen Zeiten: Begeisterung und wieder ein aktives soziales Miteinander.“ 

Das neue Angebot ist für Grundschulen und Handballvereine mit einer zusätzlichen Motivation verbunden: Schulen, die einen Grundschulaktionstag durchgeführt haben, können sich im Anschluss für eines von elf exklusiven AOK Star-Trainings bewerben und mit etwas Glück ein exklusives Handball-Event an ihrer Schule gewinnen – mit Besuch der Handball-Stars des Deutschen Handballbundes. 

Teilnahme und Durchführung der Grundschulaktionstage sind für Schulen und Vereine vereinfacht worden. So haben der DHB mit seinem Gesundheitspartner AOK und die Handball-Landesverbände umfangreiche Unterstützungsmaterialien für Lehrkräfte und Übungsleiter*innen der Vereine ebenso einheitlich wie hochwertig neu aufgesetzt. In Klassenstärke können Grundschulkinder in ihrer Schule die persönlichen Fähigkeiten bei dem DHB-Spielabzeichen, dem sogenannten Hanniball-Pass, testen und über verschiedene Spielformen Teamfähigkeit erlernen. Um ein nachhaltiges und begeisterndes Handballerlebnis für die Kinder zu schaffen, wird der Grundschulaktionstag nach Möglichkeit von Übungsleiter*innen oder Spieler*innen aus lokalen Vereinen gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften durchgeführt. 

Ab dem 2. August 2021 können sich Grundschulen über www.handball-grundschulaktionstag.de für den Grundschulaktionstag anmelden. Die Anmeldung wird je Bundesland für rund vier Wochen nach den Sommerferien freigeschaltet. Weitere Informationen zu der Aktion finden sich bereits jetzt auf der Website des DHB. Die Durchführung der Grundschulaktionstage ist für Oktober und November 2021 geplant und für die Grundschulen selbstverständlich kostenfrei. 



Quelle: DHB

Zur News-Übersicht