Sexualisierte und interpersonale Gewalt im Sport

01.07.2021

Online Seminar der Sporthochschule Köln am 23. August 2021

Das Thema sexualisierte und interpersonale Gewalt im Sport ist im vergangenen Jahr durch verschiedene Fälle in Deutschland und auch international vermehrt in den Fokus gerückt. Obwohl Sportpsycholog*innen wichtige Ansprechpersonen für Athlet*innen und Trainer*innen sind, war das Thema sexualisierte Gewalt in der Sportpsychologie bislang unterrepräsentiert und viele Sportpsycholog*innen und sportpsychologische Expert*innen fühlen sich nicht ausreichend in diesem Bereich fortgebildet. Auf der anderen Seite benötigen Sportvereine und -verbände fachlich geeignete Referent*innen, die Wissen und Kompetenzen hierzu in den Aus- und Fortbildungen für Trainer*innen vermitteln können oder Workshops mit Kindern und Jugendlichen zu diesem Thema durchführen.

Die Weiterbildung erarbeitet die Themen sexualisierte und interpersonale (psychische und physische) Gewalt von Grund auf, indem zunächst grundlegendes Wissen zu Zahlen und Fakten, rechtlichen Grundlagen, präventiven Ansätzen und Interventionen vermittelt wird. Die Teilnehmenden führen anschließend Rollenspiele und Stell-Übungen selbst durch und erhalten Anregungen durch Filmbeiträge und Berichte aus der Praxis. In Kleingruppenarbeit übertragen sie das Gelernte auf ihren eigenen Alltag. Darüber hinaus bekommen sie Unterlagen an die Hand, um das Thema als Multiplikator*innen selbstständig in Workshops mit Trainer*innen und/oder Jugendlichen im Leistungssport weitervermitteln zu können. Die Teilnehmenden haben mit Abschluss der Weiterbildung das Anrecht, sich auf die Referent*innen-Liste des LSB NRW und der dsj zum Thema sexualisierte Gewalt im Leistungssport setzen zu lassen.

Weitere Informationen und die Anmeldung (bis 9. August 2021) sind auf der Website der Sporthochschule Köln zu finden. 
 



Zur News-Übersicht