Sportvereine bilden „Bündnisse für Bildung“

22.11.2017

Konferenz der Deutschen Sportjugend am 17. und 18. November in Frankfurt am Main

Rund 80 in den Themenbereichen „Sport: Bündnisse!“; „Sport und Schule“ und „Kinderwelt ist Bewegungswelt“ aktive Personen trafen sich am vergangenen Wochenende zur Konferenz „Bündnisse für Bildung – Sportvereine in Bildungsnetzwerken“.  Die von 17.-18. November2017 in der Evangelischen Akademie am Römerberg in Frankfurt am Main durchgeführte Konferenz markiert den Abschluss eines erfolgreichen Programms der Deutschen Sportjugend (dsj): In „Sport: Bündnisse! Bewegung – Bildung – Teilhabe“ haben sich seit dem Jahr 2013 zahlreiche Sportvereine mit lokalen Partnerorganisationen zu Bildungsbündnissen zusammengeschlossen und gemeinsam außerschulische Maßnahmen für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche umgesetzt. Hinter diesen zum Nachahmen animierenden „Sport: Bündnissen“ steht das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. 

Neben einer Capoeira-Aufführung, einer Turnvorführung und einer von Kindern gedrehten Sportschau wurde in den vielzähligen Workshops die Nähe zur praktischen Arbeit in den lokalen Bildungsnetzwerken gesucht.  In Vorträgen und Workshops wurden die Potenziale von mit mehreren Akteur/innen breit aufgestellten Bündnissen und Bildungsnetzwerken aufgezeigt. Beispielsweise können in Kooperationen zwischen Sportvereinen und (Ganztags-)Schulen oder Sportvereinen und Kitas weitere Partner/innen der kommunalen und freien Kinder- und Jugendhilfe, Fördervereine, Kulturvereine, Migrant/innenvereine etc. integriert werden.

Die Konferenz  wurde am Freitag, 17. November in der Evangelischen Akademie Frankfurt von dsj-Vorstandsmitglied Tobias Dollase, der BMBF-Vertreterin Monika Bürvenich und der Stadträtin Albina Nazarenus-Vetter eröffnet. In der Abendveranstaltung wurde der dsj-Zukunftspreis 2017 an Sportvereine verliehen, die sich als Mitgestalter ds Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule einbringen.

„Ich freue mich, dass wir im Rahmen dieser Konferenz Anreize für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den verschiedensten Bereichen der Sportwelt und darüber hinaus schaffen konnten. Neben fachlichen Inputs und abwechslungsreichen Workshops haben wir dem Austausch untereinander Raum gegeben, der sicherlich für eine qualitative Entwicklung der jeweiligen Vorhaben sorgen wird. Wir erwarten, dass dadurch auch zukünftig eine Vielzahl tragfähiger Bildungsnetzwerke gestaltet wird,“ resümiert das dsj-Vorstandsmitglied, Tobias Dollase.

Weitere Infos gibt es hier.


Die Nähe zur praktischen Arbeit in den lokalen Bildungsnetzwerken wurde deutlich / Foto: dsj

Zur News-Übersicht