#TimeToMOVE: Deutsche Sportjugend und DFL Stiftung rufen gemeinsam mit Fußball-Proficlubs und prominenter Unterstützung zu Bewegungs-Challenge auf

16.05.2022

Bewegungsförderung im Mittelpunkt von MOVE Kampagne und „Themenwochen Bewegung“

Viele Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden zunehmend unter Bewegungsmangel, der durch die Corona-Pandemie noch verstärkt wurde. Mit der Bewegungs-Challenge #TimeToMOVE vom 16. bis 22. Mai 2022 wollen die Deutsche Sportjugend (dsj) und die DFL Stiftung ihre Programme im Bereich Bewegungsförderung bündeln und gemeinsam mit Unterstützer*innen möglichst viele Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen zu Bewegung animieren.

Die Challenge ist Teil der seit September 2021 laufenden dsj MOVE Kampagne und eines von mehreren Elementen der „Themenwochen Bewegung“, die die DFL Stiftung zusammen mit 24 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga im Mai durchführen wird. Prominente Unterstützung erhält die Challenge von Sänger Wincent Weiss, der Gesicht der MOVE Kampagne ist, sowie der ehemaligen Skirennfahrerin und Kuratorin der DFL Stiftung, Maria Höfl-Riesch.

Christina Gassner, Geschäftsführerin der dsj: „Ziel ist, dass alle Kinder und Jugendlichen jeden Tag in ihrer gesamten Lebenswelt die Chance haben, sich so viel wie möglich zu bewegen. Im Rahmen unserer Bewegungskampagne MOVE gibt es jeden Monat Bewegungschallenges auf dem TikTok-Kanal der dsj. Durch die gemeinsame Aktion mit der DFL Stiftung erhoffen wir uns nun nochmal eine höhere Aufmerksamkeit und Reichweite.“

Franziska Fey, Vorstandsvorsitzende der DFL Stiftung, sagt: „Die dsj und wir sind uns einig: Kinder und Jugendliche sollen ganzjährig Zugang zu Bewegungsangeboten erhalten. Darauf wollen wir mit der gemeinsamen Bewegungs-Challenge #TimeToMOVE aufmerksam machen. Zusätzlich werden wir mit den ‚Themenwochen Bewegung‘ zusammen mit Clubs und Partnern gute Praxisbeispiele für Bewegungsförderung zeigen, diskutieren, uns vernetzen und letztlich viele junge Menschen in Bewegung bringen.“ 

Um möglichst alle Altersklassen zu erreichen, gibt es zwei Varianten der Challenge, beide mit der Chance auf attraktive Preise für die Teilnehmenden.

  1. Instagram-Challenge: Ziel ist es, an einem Tag mindestens 8.000 Schritte zu sammeln oder sich mindestens 60 Minuten zu bewegen. Die Aktivität kann mit einem Smartphone oder einem Fitnessarmband getrackt werden. Um an der Challenge teilzunehmen, wird ein Screenshot der Aktivität mit Datum an den Instagram-Kanal der DFL Stiftung geschickt.
  2. Challenge für Schulklassen, Kitagruppen und Sportvereine: Mindestens 120 Minuten Bewegung pro Tag werden in einem Formular dokumentiert und als Gesamtstundenzahl einer Vereinsgruppe, Schulklasse oder Kitagruppe an bewegung@remove-this.dsj.de geschickt.

Mehr Informationen und Material zur Teilnahme an der Bewegungs-Challenge #TimeToMOVE gibt es unter dfl-stiftung.de/timetomove

Die MOVE Kampagne der Deutschen Sportjugend läuft seit September 2021, gefördert vom Bundesministerium für Familien, Soziales, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Das Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen u. a. über das Medium Musik Spaß an Bewegung und Sport zu vermitteln. Unterstützt wird die Kampagne durch den Sänger Wincent Weiss. Im Mai läuft aktuell der zweite Aktionsmonat im Rahmen der Kampagne, bei der deutschlandweit Sportvereine Aktionstage für Kinder und Jugendliche anbieten. Weitere Informationen sind auf der Kampagnenseite www.move-sport.de zu finden.

Vom 16. bis 29. Mai 2022 macht die DFL Stiftung gemeinsam mit Partnern und 24 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga innerhalb der „Themenwochen Bewegung“ auf gute Praxisbeispiele der Bewegungsförderung und die positive Wirkung von Sport aufmerksam. Neben der Challenge #TimeToMOVE finden vielseitige Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche im Rahmen der Programme „Bundesliga bewegt“ und „step kickt!“ statt. Darüber hinaus lädt die DFL Stiftung am 25. Mai 2022 zu einer digitalen Talkrunde mit Praxiseinblicken zum erfolgreicher kommunaler Netzwerkarbeit im Kontext Bewegungsförderung ein. Hier geht es zur Anmeldung für den Talk



Foto: dsj

Zur News-Übersicht