Treffen der Sprecher*innen der Freiwilligendienste im Sport

11.03.2020

Mein idealer Freiwilligendienst: #fwdimsport engagiert sich

Auf Einladung der Deutschen Sportjugend trafen sich am Wochenende in Köln sechzig junge Engagierte, die im Sport einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ableisten. Die Freiwilligen – als Sprecher*innen von ihren Seminargruppen gewählt – kamen aus ganz Deutschland und aus den unterschiedlichsten Einsatzstellen. Sie repräsentierten damit die fast 4000 jungen Freiwilligen, die sich jedes Jahr für zwölf Monate dazu verpflichten, die Kinder- und Jugendarbeit in den Sportvereinen zu unterstützen oder in der Verbandsarbeit zu begleiten. Die Teilnehmenden entwickelten in selbstorganisierten und selbstmoderierten Arbeitsphasen unterschiedliche Positionen rund um die Ausgestaltung der Freiwilligendienste im Sport. Damit wurde eine Tradition fortgesetzt, die bei Sprecher*innentreffen in Hannover (2015), Weimar (2017) und Naumburg (2018 und 2019) begonnen wurde. 

Im Rahmen des Partizipationstreffens entwickelten die Freiwilligen konkrete Forderungen an Einsatzstellen, Träger*innen, die dsj sowie Politik und Öffentlichkeit. Sie entwickelten Strategien für die Alumniarbeit der Freiwilligendienstleistenden im Sport, diskutierten über Qualitätskriterien für Einsatzstellen und entwickelten ein Konzept zur Stärkung der Kampagne von #freiefahrtfuerfreiwillige, um für Freiwilligen deutliche Ermäßigungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr zu erreichen. Ein weiterer Schwerpunkt galt der Anerkennungskultur: Im Rahmen der großen Kampagne #fürfreiwillige sollen Sportvereine, Kinos und Stadien Freiwillige mit Ermäßigungen unterstützen und ihre Anerkennung zeigen. 
 
Der dsj-Vorsitzende Jan Holze zeigte sich begeistert über die Ergebnisse des Treffens: „In diesem Jahrgang haben erstmals alle Mitgliedsorganisationen, die als Träger das Engagementprogramm gestalten, Sprecher*innensysteme umgesetzt. In den Freiwilligen steckt unglaublich viel Potential - die dsj wird die Umsetzung der Ideen und Forderungen gerne unterstützen. Wir setzen uns gegenüber der Politik für eine verbesserte finanzielle Förderung und für mehr gesellschaftliche Anerkennung der Freiwilligendienste ein. Auch wir sind #fürfreiwillige!“ 



Zur News-Übersicht