„Unverzichtbar für den organisierten Sport“

5. Mai 2017: Tag der Freiwilligendienste im Sport in Hannover

Mit einem „Tag der Freiwilligendienste im Sport“ wird am 5. Mai 2017 in Hannover das 15-jährige Bestehen des Freiwilligen Sozialen Jahrs im Sport gefeiert. Dazu laden die Deutsche Sportjugend, die Sportjugend Niedersachsen und der ASC Göttingen aktuelle und ehemalige Freiwillige sowie Kooperationspartner und Ehrengäste aus Sport und Politik in die Räumlichkeiten des LandesSportBundes Niedersachsen ein. Laut Jan Holze, dem Vorsitzenden der Deutschen Sportjugend, ist die Veranstaltung „den Freiwilligendienstleistenden im Sport gewidmet, die Tag für Tag eine großartige Arbeit in ihren Einsatzstellen leisten. Ihr Engagement ist für den organisierten Sport unverzichtbar“.

Zehntausende junge und ältere Freiwillige haben in den vergangenen 15 Jahren im Rahmen ihres Freiwilligendiensts die Einsatzstellen im Sport unterstützt. Beim „Tag der Freiwilligendienste“ in Hannover zeigen aktuelle Freiwillige die unterschiedlichen Bereiche auf, in denen sie täglich zu tun haben. Eine politische Diskussionsrunde wird die Bedeutung der Freiwilligendienste für den Sport thematisieren. Anschließend werden in Workshops praktische wie theoretische Inhalte vermittelt.

Das Freiwillige Soziale Jahr im Sport startete im Jahr 2002 mit einer Handvoll Freiwilligen und hat sich über die 15 Jahre hinweg zu einem Erfolgsprojekt entwickelt. Aktuell absolvieren mehr als 3.000 Freiwilligendienstleistende ein Bildungs- und Orientierungsjahr in verschiedenen Formaten im Sport, davon allein über 900 junge Engagierte in Niedersachsen. Der ASC Göttingen ist anerkannter Träger für das Freiwillige Soziale Jahr im Sport in Niedersachsen und anerkannte Zentralstelle für den Bundesfreiwilligendienst. Beide Dienste werden in Kooperation mit der Sportjugend Niedersachsen durchgeführt.

Die Freiwilligendienste im Sport stehen in erster Linie im Zeichen der Persönlichkeitsentwicklung, Bildung und Orientierung für Menschen ab 16 Jahre. Nicht nur die Freiwilligen selbst, sondern sämtliche Kooperationspartner profitieren. Mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit leisten die Freiwilligen einen wertvollen Beitrag für den Vereinssport. Immer mehr Sportvereine und -verbände und ebenso Schulen setzen sie als unterstützende Kräfte ein. Die Tätigkeiten der jungen Menschen reichen dabei von der Unterstützung im Kinder- und Jugendtraining über die Entwicklung und Einführung neuer Sportarten bis hin zur Entlastung der Geschäftsstelle.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter info@remove-this.fwd-sport.de oder Telefon 0551-517-46-500.
Weitere Informationen zu den Freiwilligendiensten im Sport: www.freiwilligendienste-im-sport.de & www.fwd-sport.de 



Foto: LSB NRW / Andrea Bowinkelmann

Zur News-Übersicht