weltwärts im Sport Bewerbungsfrist endet in Kürze

17.01.2019

Jetzt bis zum 23. Januar bewerben und sich in Sportprojekten in Ruanda, Namibia oder Südafrika engagieren

Über soziale, sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg Menschen durch den Sport  zusammenbringen – das ist die Idee von weltwärts im Sport. Im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes weltwärts des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert weltwärts im Sport das gegenseitige Lernen und den wechselseitigen interkulturellen Dialog mit dem Globalen Süden. Vor Ort unterstützen die Freiwilligen durch ihren aktiven Beitrag die Umsetzung von Sportprojekten und kommen in den lebendigen Austausch mit den Lebensumständen, Einstellungen und Perspektiven der Menschen in den Partnerländern. Über weltwärts im Sport engagieren sich inzwischen knapp 80 Freiwillige pro Entsendejahr in Südafrika, Ruanda, Sambia, Tansania, Uganda und Namibia. Die Arbeitsfelder sind dabei vielfältig und reichen von Sporttraining und Life Skills-Einheiten über organisatorische Aufgaben bis hin zur Kinderbetreuung – für Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigungen. In Kooperation mit dem ASC Göttingen von 1846 e.V. bietet der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zusammen mit der Deutschen Sportjugend(dsj) als seiner Jugendorganisationjungen Menschen die Chance, einen Freiwilligendienst mit sportlichem Schwerpunkt in Namibia, Ruanda, Tansania, Uganda, Sambiaund Südafrika zu leisten. Du bist sportlich, neugierig, weltoffen und zwischen 18-28 Jahre alt? Dann bewirb dich bis zum 23.01 beim ASC Göttingen unter:  http://www.ifwd-sport.de. Zur Ausschreibung geht es hier. Impressionen auf  Instagram sind hier zu finden: https://www.instagram.com/ifwdsport/


Zur News-Übersicht