SportAssistent für Geflüchtete und Nicht-Geflüchtete

13.06.2018

Lehrgang der Württembergischen Sportjugend gefördert durch "Orientierung durch Sport"

Die Württembergische Sportjugend und der Württembergische Landessportbund veranstalten den Lehrgang SportAssistent für Geflüchtete und Nicht-Geflüchtete gemeinsam. Dieser wird im Rahmen von dem Förderprojekt „Orientierung durch Sport“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der Deutschen Sportjugend gefördert. Ziel des Projekts besteht darin Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Geflüchtete unter 27 Jahren in und durch den Sport zu integrieren. Er befähigt die Teilnehmer zu einer unterstützenden wie auch eigenständigen Vereinstätigkeit im sportpraktischen Bereich wie auch im Bereich der überfachlichen Jugendarbeit. Darüber hinaus dient der Lehrgang auch der Orientierung und stärkt die Motivation zur Weiterbildung bzw. zur umfassenden Lizenzausbildung.

Als Geflüchteter können Sie sich grundlegend in deutscher oder englischer Sprache verständigen. Als Nicht-Geflüchteter ist es hilfreich wenn Sie bereits im Sportverein aktiv sind und Ihre Erfahrungen und Erlebnisse teilen können.

Folgende Themenbereiche stehen im Mittelpunkt:
  • Selbstverständnis und Vorbildrolle des SportAssistenten
  • Umgang mit Kindern und Jugendlichen
  • Grundsätze der Aufsichtspflicht und des Kindeswohls
  • Sportliche und außersportliche Jugendarbeit im Sportverein
  • Planung, Aufbau und Gestaltung von Übungsstunden
  • Spiele für viele unterschiedliche Einsatzbereiche
  • Konditionelle und koordinative Übungs- und Spielformen
Wichtiger Hinweis: Die Ausbildung betseht aus zwei Teilen, die beide zu belegen sind.'

Teil 1: 30.07.-03.08.
Teil 2: 14.09.-15.09.

Weitere Informationen: www.wlsb.de


Foto: LSB NRW/Andrea Bowinkelmann

Zur News-Übersicht