Z:T-Sportprojekte im virtuellen Austausch über aktuelle Themen in der Projektarbeit

23.03.2021

Das Netzwerk macht sich während der Internationalen Wochen gegen Rassismus stark für einen Sport ohne Rassismus und Ausgrenzung

Am 23. März 2021 fand das dritte Vernetzungstreffen der Projektverantwortlichen im gemeinnützigen, organisierten Sport im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ (Z:T) in der aktuellen fünfjährigen Förderphase (2020 bis 2024) statt.  

Auf Einladung der Deutschen Sportjugend, die für den gemeinnützig, organisierten Kinder- und Jugendsport   als Koordinationsträgerin auf Bundesebene die Z:T-Netzwerkaktivitäten bündelt, kamen die hauptberuflichen Projektverantwortlichen aus den elf geförderten Landesverbänden zusammen. 

Die 23 Projektmitarbeitenden aus den Z:T-Sportprojekten haben sich im digitalen Raum mit verschiedenen Themen der Z:T-Projektarbeit auseinandergesetzt. Neben einem Kennenlernen in Form einer digitalen „Speeddating“-Variante wurden zwei ausgiebige Break-Out-Sessions zum Austausch über aktuelle Themen genutzt. Neben den Errungenschaften der guten digitalen Arbeit bei Bildungsveranstaltungen, der Gestaltung digitaler Ausbildungsinhalte und der Identifizierung guter Einsatzbereiche für Berater*innen, wurden Perspektiven für die Projektarbeit nach Corona und Kooperationen mit starken Kooperationspartner*innen diskutiert. Dieses Format ergänzt die Netzwerkaktivitäten, die pandemiebedingt verstärkt in den digitalen Raum verlegt wurden. 

Das Treffen fand im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. In einer gemeinsamen Fotoaktion machten die Verantwortlichen der Z:T-Sportprojekte stark für ein solidarisches, demokratisches Miteinander, ohne Hass, Hetze und Ausgrenzung.

#iwgr21 #solidaritätgrenzenlos 

Mit dem Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ fördert das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) Projekte für demokratische Teilhabe in ländlichen und strukturschwachen Gegenden. Von einer ehrenamtlichen Struktur getragene Vereine und Verbände stehen dabei im Zentrum des Programms. 

Weitere Infos unter www.sport-mit-courage.de und www.zusammenhalt-durch-teilhabe.de



Zur News-Übersicht