Z:T-Sportprojekte im virtuellen Austausch über aktuelle Themen in der Projektarbeit

17.02.2022

Das Netzwerk befasst sich mit dem Schwerpunktthema „Haltung & Werteverständnis im Sport“

Am 17. Februar 2022 fand das fünfte Vernetzungstreffen der Projektverantwortlichen im Sport im Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ (Z:T) in der aktuellen fünfjährigen Programmphase (2020 bis 2024) statt. Auf Einladung der Deutschen Sportjugend, die für den gemeinnützigen, organisierten Kinder- und Jugendsport als Koordinationsträgerin auf Bundesebene die Z:T-Netzwerkaktivitäten bündelt, kamen die hauptberuflichen Projektverantwortlichen aus den elf geförderten Landesverbänden zusammen.

Mehr als 20 Projektmitarbeitende aus den Z:T-Sportprojekten haben sich im digitalen Raum dem Themenschwerpunkt „Haltung & Werteverständnis im Sport“ angenommen. Neben einem Austausch zu aktuellen Entwicklungen rund um ein neues mögliches Bundesprogramm, richteten die Teilnehmenden gemeinsam mit Lisa Geffken und Ferdinand Backöfer (Amadeu Antonio Stiftung; Fachstelle “Politische Bildung und Entschwörung”) einen Blick auf aktuelle Protestbewegungen und damit einhergehende Verschwörungsideologien.  Darüber hinaus setzten sie einen Impuls zur Leitbild- und Haltungsentwicklung bei Verschwörungsideologien im Sport. Die Teilnehmenden konnten die Erkenntnisse zu aktuellen gesellschaftlichen Themen und einer Haltungsentwicklung zu Verschwörungsideologien im Sport aufnehmen, deren Auswirkungen auf die eigene Projektarbeit im eigenen Verband reflektieren und aktuelle Entwicklungen auf den Sport und das eigene Wirkungsumfeld herunterbrechen. Dieses Format ergänzt die Netzwerkaktivitäten, die pandemiebedingt verstärkt in den digitalen Raum verlegt wurden.

Das Treffen fand im Vorfeld der Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR: 14. - 27. März 2022) statt. In diesem Jahr findet am 27. März 2022 erstmalig der Aktionstag #BewegtGegenRassismus statt, zu dem die dsj, der DFB, die DFL-Stiftung, Eintracht Frankfurt und die Stiftung gegen Rassismus gemeinsam aufrufen.  Im Anschluss an das Vernetzungstreffen beteiligten sich einige Z:T-Sportprojekte an einer gemeinsamen Social Media Aktion, mit der über die Facebook-, Twitter- oder Instagram-Kanäle der Landesverbände gemeinsam zur Beteiligung an den diesjährigen IWgR aufgerufen wird. #IWgR22 #BewegtGegenRassismus #HaltungZeigen

Mit dem Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ fördert das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) Projekte für demokratische Teilhabe in ländlichen und strukturschwachen Gegenden. Von einer ehrenamtlichen Struktur getragene Vereine und Verbände stehen dabei im Zentrum des Programms.

Weitere Infos unter www.sport-mit-courage.de und www.zusammenhalt-durch-teilhabe.de.
 



Zur News-Übersicht