#SportjugendArena

#SportjugendArena

Viele kreative Ideen wurden eingereicht, jetzt stehen die Gewinner*innen fest!

Als dsj haben wir in den letzten Wochen die kreativsten Ideen zum Wiedereinstieg in den Sport mit Kindern und Jugendlichen gesucht und viele abwechslungsreiche, spannende und ungewöhnliche Beispiele erhalten. Nach dem corona-bedingten Lockdown und den Einschränkungen durch Hygiene- und Abstandsregeln, gab es viele Unsicherheiten:  Was ist möglich? Was kann ich im Sport und mit meiner Gruppe noch tun? Was ist verboten?

Auf der dsj-Website steht eine Ideensammlung aus Bildern, Texten, Videos und Fernsehbeiträgen mit kreativen Lösungsansätzen zur Verfügung.

Viele der Teilnehmenden haben auch am Wettbewerb teilgenommen. In fünf Kategorien wurden Punkte vergeben: 1. Innovation und Kreativität, 2. Sportartübergreifend nutzbar? 3. Geeignet für Kinder und Jugendliche? 4. Schwierigkeitsstufen: Kann die Übung auf alle Altersklassen angewendet werden? 5. Wie viel Ausrüstung wird benötigt? (mehr Ausrüstung = weniger Punkte). Nun hat die Jury, bestehend aus dem dsj-Vorstand, die Gewinnerplätze 1-3 beschlossen. Die Beteiligten der drei Beiträge dürfen sich über verschiedene Produkte aus dem Team D Shop freuen.

Der erste Platz geht an Mette und Birte Quaedvlieg von der ECG Grefrath. Die beiden entwickelten eine eigene Weltreise für die jüngsten Sportler*innen, die mit der Trainingsgruppe durchgeführt werden kann . Somit kann jedes Kind die verschiedenen Seiten der Welt kennenlernen und gleichzeitig andere Sportarten entdecken, wie beispielsweise die Niederlande und den Eisschnelllauf
oder Neuseeland und Rugby. Alle Einheiten bestehen aus Aufwärmen, einem Koordinationsteil, einem Fitnesszirkel und einem Abschlussspiel. Alle Sportler*innen haben einen kleinen Reisepass, auf dem nach der Einheit das jeweilige Land abgestempelt wird.
Somit ist in die Idee die Einbindung aller Altersgruppen und Schwierigkeitsstufen vorgesehen. Die Übungen sind sportartübertragend nutzbar, als auch kind- und Jugendgerecht aufbereitet.

Der zweite Platz geht an die Eintracht Hildesheim von 1861 e.V.  mit dem Projekt „Fitte Füße, Klarer Kopf“. Die Idee zeigt ein Bewegungskonzept für die kleinsten Sportler*innen, um in bewegten Pausen, die den geforderten Abstand gewährleisten, ein Austoben auch auf Distanz zu ermöglichen. Eine aktive Pause, gefüllt mit Minispielen und kleinen Zirkeln, unter Anleitung von erfahrenden Übungsleitern, die gezielt die vier motorischen Grundfertigkeiten (Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit) fördert, dazu corona-präventiv schützt und obendrein Spaß macht.
Die Idee bietet somit eine Einbindung aller Altersgruppen und Schwierigkeitsstufen, ist sportartübertragend nutzbar und ermöglicht eine kind- und jugendgerechte Aufbereitung. 

Auf den dritten Platz hat es der Schützenverein 1966 Lengfeld e.V. geschafft. Coronabedingt kam der Vereinssport vollständig zum Erliegen. Aufgrund des Aufrufs zur Teilnahme am Wettbewerb #Sportjugendarena wurde ein gesondertes Event organisiert. Die Kinder- und Jugendlichen haben in drei Stunden drei verschiedenen Line-Dances gelernt und diese mit einer Drohne gefilmt. Die Idee ist also insbesondere kreativ und innovativ. Dabei ist sie sportartfremd und auch für andere eine Idee zu Bewegung. Es werden keine Sportgeräte benötigt und die Einbindung aller Altersklassen ist möglich.

Diese drei können sich nun über eine sehr erfolgreiche Teilnahme freuen und wir gratulieren ihnen dazu ganz herzlichen. Aber auch die anderen Einsendungen bieten viele spannende Möglichkeiten für die eigene Inspiration und das weitere Sporttreiben im Verein. Daher möchten der dsj-Vorstand auch hier nochmal seinen Dank aussprechen und sich bei allen dafür bedanken, dass das Ziel des Wettbewerbs, eine Plattform mit vielen kreativen Beiträgen zu schaffen, erfolgreich gelungen, ist.


Seite drucken

Ideensammlung