Engagementförderung

Die Förderung von jungem Engagement ist eine zentrale Aufgabe der Jugendorganisationen im Sport. Die dsj und ihre Mitgliedsorganisationen gestalten die Jugendarbeit im Sport dabei nicht nur für, sondern vor allem gemeinsam mit jungen Menschen. Aufbauend auf den Prinzipien der Partizipation, Selbstorganisation und Freiwilligkeit gilt es, die Jugendverbandsarbeit, die Jugendbildung und die Engagemententwicklung in ihrer Vielfältigkeit zu stärken, zu unterstützen und notwendige Rahmenbedingungen für junges Engagement zu schaffen.

Die Konzeption zur Förderung von jungem Engagement ist die rahmengebende Grundlage für die Förderung der Mitgliedsorganisationen der dsj im Bereich Junges Engagement. Um die Engagementförderung als gemeinsame Aufgabe in allen Jugendorganisationen wahrzunehmen, sollen hiermit neue Impulse gesetzt, Bundeszentrale Impulsprojekte sowie Maßnahmen für ein gelungenes Wissensmanagement durchgeführt werden.

Wer ist antragsberechtigt?

  • Die Jugendorganisationen der Spitzenverbände
  • Die Jugendorganisationen der Sportverbände mit besonderen Aufgaben
  • Die Landessportjugenden 

Eingangsvoraussetzungen

  • Jugendorganisation einer Mitgliedsorganisation des DOSB und Anerkennung der Satzung des DOSB sowie der Jugendordnung der dsj
  • Aktive Umsetzung des Stufenmodells "Prävention sexualisierter Gewalt im Sport (PSG)"

Was ist förderfähig?

Die Förderung und Anregung durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) schafft die Rahmenbedingungen für eine leistungsfähige bundeszentrale Infrastruktur. Die eigenständigen Jugendorganisationen übernehmen dabei Aufgaben im Bereich der Unterstützung, Weiterbildung und Anregung der regionalen Fachpraxis, der Herstellung verbandlicher Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit auf Bundesebene und der Vernetzung. Die Beantragung von Zuschüssen im Bereich der Engagementförderung erfolgt stichtagsbezogen für das Folgejahr. Gefördert werden können Personalkosten und Aktivitäten. Einmalig einzureichen ist das Formblatt S (Stammblatt).

Beantragung von Aktivitäten

Maßnahmen der bundesweit aktiven Jugendorganisationen können in Form von Kursen und Sonstige Aktivitäten umgesetzt und beantragt werden. Die Antragstellung erfolgt für das gesamte Jahr mit Hilfe der entsprechenden Formblätter. Die Maßnahmen müssen sich an den inhaltlichen Schwerpunkten orientieren.

Ansprechpersonen

   
Markus Schnorrenberg        Administrative Beratung
(Anträge, Verwendungsnachweise und Abrechnungen)
Telefon: 069 6700-616
E-Mail:
 
schnorrenberg@remove-this.dsj.de
 
   
Diana Küster                     Inhaltliche Beratung
(Sachbereichte, Methoden und Qualifizierung bzw. Qualitätskriterien)
Telefon: 069 6700-467
E-Mail: kuester@dsj.de
   

Seite drucken

Antragstellung

Verwendungsnachweise

Arbeitshilfen und Vorlagen