Kooperationen

Bei Kooperationen können Aktivitäten gefördert werden an der zwei oder mehrere Jugendorganisationen in Zusammenarbeit mit der dsj, die ein gemeinsames Ziel erreichen wollen. Grundsätzlich sollen diese Aktivitäten auch für das Gesamtsystem wirksam werden.

Wer ist antragsberechtigt?

  • Die Jugendorganisationen der Spitzenverbände
  • Die Jugendorganisationen der Sportverbände mit besonderen Aufgaben
  • Die Landessportjugenden

Eingangsvoraussetzungen

  • Jugendorganisation einer Mitgliedsorganisation des DOSB und Anerkennung der Satzung des DOSB sowie der Jugendordnung der dsj
  • Aktive Umsetzung des Stufenmodells "Prävention sexualisierter Gewalt im Sport (PSG)"

Was ist förderfähig?

Das Gesamtvolumen der Aktivität muss mindestens 3.000 Euro betragen. Die Laufzeit beträgt maximal zwei Jahre und es findet eine Fehlbedarfsfinanzierung statt. Die Förderquote liegt bei bis zu 80% des Gesamtvolumens.

Beantragung von Aktivitäten

Das Antragsverfahren beginnt mit einem Abstimmungsgespräch zwischen der dsj und der Jugendorganisation. Die formale Antragstellung erfolgt auf der Grundlage einer aussagekräftigen, inhaltlichen Beschreibung für die Jugendorganisation, mit Hilfe der entsprechenden Formblätter. Kooperationen müssen vom dsj-Vorstand genehmigt werden.

Ansprechpartner

Markus Schnorrenberg

Telefon: 069 6700 616
E-Mail:  schnorrenberg@dsj.de

Seite drucken

Antragstellung

Verwendungsnachweise

Arbeitshilfen und Vorlagen