Orientierung durch Sport

In der Förderphase 2020/2021 liegt der Schwerpunkt der Förderung auf Maßnahmen für geflüchtete Frauen und Mädchen, für besonders schutzbedürftige (minderjährige Geflüchtete) und auf Qualifizierungsmaßnahmen für Geflüchtete selbst und für Ehrenamtliche, die mit der Zielgruppe der Geflüchteten arbeiten.

Wer ist antragsberechtigt?

  • Die Mitgliedsorganisationen der dsj, unter der Bedingung, dass sie Koordinationsaufgaben für ihre Engagierten oder Sportvereine übernehmen und Leistungen in Höhe von 10% der ihnen zugeteilten Fördersumme als Eigenanteil einbringen. 
  • Einzelne Sportvereine, die Leistungen in Höhe von 10% der jeweils zugeteilten Fördersumme als Eigenanteil einbringen. 

Was ist förderfähig?

Gefördert werden können gemäß des Zuwendungszwecks und der unter A.1 der Projektkonzeption genannten Ziele Projekte der dsj und ihrer Mitgliedsorganisationen.  Zuwendungen dürfen für solche Projekte bewilligt werden, die verstetigt und vertiefend sind sowie weitere neue Projekte.

Beantragung von Aktivitäten

Die Anträge sind unter dem Reiter "Antragstellung" zu finden und müssen mindestens folgende Aussagen enthalten:
  1. Projektlaufzeit, Projektvorhaben und Projektziele
  2. Nachhaltigkeit der Maßnahmen:
    Die beantragte Maßnahme ist auf Nachhaltigkeit anzulegen. Im Projektantrag sind konkrete Angaben zu machen, welche Bemühungen der Antragsteller unternimmt, um die Nachhaltigkeit der Maßnahme nach Auslauf zu sichern.
  3. Kosten- und Finanzierungsplan.

Fördersumme

Die Fördersumme richtet sich nach den förderfähigen Gesamtausgaben. Pro Projekt können jedoch maximal 12.500,-€ pro Jahr beantragt werden. Eine Übertragung nicht verausgabter Mittel ins Folgejahr ist nicht möglich!

Ansprechpartnerin

Carina Weber-Bougherfa

Telefon: 069 6700 621
E-Mail:  weber@dsj.de

Seite drucken

Antragstellung