Die Kraft des Fußballs und seiner Fankultur auch in Zukunft nutzen

Besuch der Parlamentarischen Staatssekretärin im BMFSJF, Ekin Deligöz, in Offenbach.

Die Koordinationsstelle Fanprojekte bei der dsj (KOS) und das Fanprojekt Offenbach in Trägerschaft des Internationalen Bundes (IB) konnten am Donnerstag, den 18. August 2022, in den Räumen des Fanprojekts in Offenbach die Parlamentarische Staatssekretärin im BMFSJF, Ekin Deligöz, begrüßen. Seit 1993 fördert das BMFSFJ auf Grundlage der Vereinbarungen des Nationalen Konzepts Sport und Sicherheit (NKSS) gemeinsam mit DFB und DFL die KOS.

Der Fußball und die Fankultur führen Menschen unterschiedlichster Herkünfte regelmäßig und oft über viele Jahre zusammen. Für Kinder und Jugendliche ist die Fankurve ein wichtiger Sozialisationsort, der ihnen vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Fanprojekte unterstützen gezielt zivilgesellschaftlich und fanpolitisch engagierte Fangruppen, die sich für eine Fankultur ohne Rassismus und Diskriminierung engagieren. Sie sind für alle Jugendlichen in deren jeweiligen Lebenslagen ansprechbar, sei es bei Problemen in der Schule, mit Drogen, mit der Justiz oder weil sie armutsgefährdet sind. Diese Vielfalt zeichnet die Fanprojektarbeit aus und ist gleichzeitig eine fortwährende Herausforderung an Team und Träger eines jeden Fanprojektes. Neben den klassischen Themenfeldern der Sozialen Arbeit unterstützen die Fanprojekte bei fußballspezifischen Anliegen wie Aufenthaltsbedingungen im Stadion, dem Konfliktfeld Polizei-Fans und zum Beispiel den besonderen Herausforderungen von Mädchen und Frauen im männlich dominierten Männerfußball. 

Die Öffentliche Hand, sprich Kommunen und Bundesländer, finanzieren seit 1993 gemeinsam mit DFB und DFL die sozialpädagogisch arbeitenden Fanprojekte. Aktuell arbeiten 71 Fanprojekte in Deutschland auf der Grundlage des NKSS. Und setzen damit ein Zeichen in Europa, denn nirgendwo anders werden Fans professionell und sozialpädagogisch unterstützt und begleitet und nirgendwo sonst stehen deren Interessen im Mittelpunkt des Handelns. Dem Fußball steht mit der Öffentlichen Hand ein starker Partner an der Seite. Dadurch garantiert der Fußball die Unabhängigkeit der sozialpädagogischen Fanprojekte und nimmt gleichzeitig seine gesellschaftliche Verantwortung wahr. 

An diesem Tag konnten die Aufgaben und die praktische Arbeit der von der KOS koordinierten sozialpädagogischen Fanprojekte präsentiert und Fragen der Parlamentarischen Staatssekretärin Ekin Deligöz beantwortet werden.

Antje Hagel, Leiterin des Offenbacher Fanprojekts: „Der Aufmerksamkeit und dem Engagement von Fans verdanken wir heute, dass es Stehplätze und damit bezahlbare Tickets in den Stadien in Deutschland gibt, der Aufmerksamkeit und dem Engagement der Fans verdanken wir es aber auch, dass es Anlaufstellen bei übergriffigem Verhalten unter Fans gibt. Wir als Fanprojekt-Mitarbeiter*innen unterstützen die Fans, indem wir die Anliegen der Fans aufgreifen und begleiten. Die langjährigen Beziehungen bieten die Möglichkeit über fankulturelle Unterschiede hinweg, neue Wege zu finden und zu gehen."

Michael Gabriel, Leiter der KOS: „Das große Interesse von Frau Parlamentarische Staatssekretärin Deligöz an der Arbeit der Fanprojekte, das sich in diesem Besuch manifestiert, freut mich sehr. Uns verbindet die gemeinsame Sorge um die zunehmenden gesellschaftlichen Spaltungstendenzen. Umso größer sollen unsere Anstrengungen sein, die Kraft des Fußballs und seiner Fankultur auch in Zukunft zu nutzen, um gemeinsam der gesellschaftlichen Spaltung entgegen zu wirken."


Zurück