Fängt Bildung erst beim Rechnen und Schreiben an? Nein!

Ein Blogbeitrag auf zivilkoop.de von Katharina Morlang

Katharina Morlang, Referentin für Bildung und Qualifizierung bei der dsj, hat für den Blog auf zivilkoop.de einen Beitrag zum Sportverein als Bildungsort geschrieben. Oftmals wird bei Bildungsorten an Schulen oder Universitäten gedacht, doch wer sich die ganzheitliche Entwicklung und Bildung von Kindern und jungen Menschen anschaut, stellt schnell fest, dass es noch weitere Bildungsorte, wie zum Beispiel den Sportverein, gibt. 

Der gesamte Blogbeitrag ist auf der Website des Projektes „Kooperationsbeziehungen zivilgesellschaftlicher Organisationen im kommunalen Raum“ zu finden. 

Bei der Gestaltung von kommunalen Bildungslandschaften spielen zivilgesellschaftliche Akteur*innen heute eine wichtige Rolle, nicht nur als Anbieter*innen von Bildungsangeboten, sondern zunehmend auch als Mitgestalter. Viele Kommunen haben bereits Kooperations- und Koordinationsstrukturen jenseits einer informellen Zusammenarbeit etabliert oder sind gerade dabei, entsprechende Strukturen auf- beziehungsweise weiter auszubauen. Wie genau solche Kooperationsbeziehungen ausgestaltet werden, ist jedoch weitestgehend unklar. Vor diesem Hintergrund macht es sich das Projekt „Kooperationsbeziehungen zivilgesellschaftlicher Organisationen im kommunalen Raum“ (ZivilKoop) zur Aufgabe, das Engagement zivilgesellschaftlicher Akteur*innen für Bildung im kommunalen Raum mit Fokus auf deren Kooperationsbeziehungen zu untersuchen. Zudem sollen auf Basis der gewonnenen Befunde förderliche kommunale Handlungsansätze weiterentwickelt werden. 


Zurück