Deutsch-französische Gemeinschaft stärken

57. Gemeinschaftstagung der deutschen und französischen Sportverbände vom 16. bis 18. November 2022 in Paris

In der vergangenen Woche kamen circa 50 Personen der deutschen und französischen Spitzenverbände anlässlich der 57. Gemeinschaftstagung der deutschen und französischen Sportverbände in der Maison du Sport Français in Paris zusammen.

Die jährlich stattfindende Gemeinschaftstagung wird von der Deutschen Sportjugend (dsj) in Zusammenarbeit mit dem Comité National Olympique et Sportif Français (CNOSF) und mit Unterstützung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) organisiert und richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche Vertreter*innen der Spitzenverbände aus Deutschland und Frankreich.

Nach einem ersten Kennenlernen am Mittwochabend, erfolgte am nächsten Tag die offizielle Begrüßung der Teilnehmenden durch unser Vorstandsmitglied Luca Wernert und Jean-Pierre Siutat, 1. Vize-Präsident für die Internationale Strategie des CNOSF. Anschließend folgten zwei spannende Tage mit einem gemischten Programm aus Vorträgen, Partner- und Beratungsgesprächen und Workshops. 

Wie in jedem Jahr stand die Gemeinschaftstagung auch in diesem Jahr im Fokus eines Schwerpunktthemas: „Das Erbe der Olympischen und Paralympischen Spiele von Paris 2024“. Passende dazu gab es am Donnerstag den ersten Fachvortag einer Vertreterin des Organisationskomitees der Olympischen und Paralympischen Spiele von Paris 2024. Die deutsche Perspektive zum Erbe Olympischer Spiele zeigte am Freitagvormittag Marion Schöne, Geschäftsführerin des Olympiaparks München, mit ihrem Vortrag zum „Olympischen Erbe und Munich 2022“ auf. 

Zum Programm einer jeden Gemeinschaftstagung gehört immer auch eine Vorstellung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW). In diesem Jahr nahm die Generalsekretärin des DFJW, Anne Tallineau, zusammen mit Regine Dittmar (Ressortleiterin) und Tina Naujoks (Projektbeauftragte) an der Gemeinschaftstagung teil und gab den Teilnehmenden Einblicke in die Arbeit und aktuelle Themen des DFJW. 

Zusätzlich zu den offiziellen und informellen (Partner-) Gesprächen zwischen den Spitzenverbänden aus Deutschland und Frankreich bildet die Vorstellung von Austauschmaßnahmen der Verbände immer wieder ein Highlight einer jeden Gemeinschaftstagung. In diesem Jahr stellten vier Verbände ihre deutsch-französischen Jugendaustausche von diesem Jahr vor: die Deutsche Ruderjugend und die Fédération Française d’Aviron, die deutsche Schwimmjugend und die Fédération Française de Natation, die Deutsche Petanquejugend und die Fédération Française de Pétanque et jeu provençal sowie der Deutsche Seglerverband. 

Schließlich stellten wir mit unseren Kolleg*innen vom CNOSF die Aktivitäten unserer gemeinsamen Strategie 2022-2024 für die deutsch-französische Jugendarbeit im Sport dar und informierten die Teilnehmenden im Rahmen eines Workshops über Fördermöglichkeiten für deutsch-französische Jugendaustausche im Sport sowie unsere neue Projektausschreibung „Die deutsch-französische Flamme neu entfachen“, die sich an die Mitgliedsorganisationen von dsj und CNOSF richtet. 
Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie die Gemeinschaftstagung in den letzten beiden Jahren nur online stattfinden konnte, war die Freude aller umso größer sich endlich wieder in Paris treffen zu können. Wir freuen uns bereits auf die 58. Gemeinschaftstagung der deutschen und französischen Sportverbände, die im kommenden Jahr vom 22.-24. November  stattfinden wird. 


Zurück