“We need to put kids first! Our aim for Youth Sport is: As many as possible as long as possible!”

6. Internationale ICOACHKIDS-Konferenz bei der Deutschen Sportjugend in Frankfurt am Main

“Together we are much stronger and if we are in doubt, let´s ask the children!”, so schloss Sergio Lara-Bercial, der Projektkoordinator des Erasmus+-Projektes „ICOACHKIDS+“ und Initiator des „ICOACHKIDS global movements“ die Internationale ICOACHKIDS-Konferenz, die vom 18. bis 19. November 2022 in Frankfurt am Main stattgefunden hat. Mit über 150 Teilnehmenden aus 20 Ländern, insgesamt 30 Top-Referent*innen aus der ganzen Welt und über 20 Projektpartner*innen ging die Konferenz erstmalig in Deutschland an den Start. Mit viel Stolz konnte Luca Wernert, dsj-Vorstandmitglied, die zahlreichen Gäste inkl. Philip Krämer, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Sportausschuss im Deutschen Bundestages, begrüßen und die Konferenz mit einem kurzen Polit-Talk einleiten. 

An beiden Tagen wurde deutlich gemacht, wie bedeutsam es ist, den Kinder- und Jugendsport orientiert an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen zu gestalten. In den Hauptvorträgen sowie den insgesamt 14 praktischen und theoretischen Sessions wurde dies wissenschaftlich und methodisch hinterlegt. In einer im Rahmen des Projektes durchgeführten Drop-Out Studie wurde zudem klar, dass vor allem der Mangel an Spaß, ein wenig unterstützendes Elternhaus, fehlende Freundschaften und soziale Bindungen sowie das fehlende Wohlbefinden im Sportverein zu einem Abbruch führen. „Let's do our best to recognise the needs of children and change our coaching“, so Lara-Bercial weiter. 

Neben der Gestaltung eines positiven, alters- und kindgerechten Sports wurde auch über die Entwicklung von Talenten sowie die aktuell noch bestehenden Talentauswahlprozesse diskutiert. In diesem Zusammenhang wurde die spannende Frage aufgeworfen: „How bad can you be at the age of 11?“ – an welchem Punkt entscheidet sich eigentlich, ob ein Kind Talent für eine Leistungssportkarriere besitzt und wie gelingt es, die individuellen Ressourcen und Potentiale eines jungen Menschen dauerhaft und optimal zu entwickeln und zu fördern.

Schließlich wurde das Programm ICOACHGIRLS als Erweiterung mit speziellem Fokus auf Mädchen und junge Frauen vorgestellt. 

Mit viel Herz, Verstand und Leidenschaft überzeugten Referent*innen, Trainer*innen und Engagierte warum ein Wandel hin zu einem kindgerechten Sport notwendig ist. „We need to put kids first! Our aim for Youth Sport is: As many as possible as long as possible. As ICK-family we have this in our DNA“, so Sheelagh Quinn, Leiterin des Global Movement Committees. “All together we have to bring the ICOACHKIDS pledge to life.” Die Deutsche Sportjugend durfte die Kraft dieser Bewegung miterleben und ist sich sicher, dass die Materialien sowie die Selbstlernplattform, die jetzt auch komplett in deutscher Sprache zur Verfügung stehen, Trainer*innen und Interessierten die notwendigen Methoden und das entsprechende Know-How vermitteln. Diese können kostenlos genutzt werden.
 


Zurück